EMPATHEN – 2 REINIGUNGSRITUALE PLUS SCHUTZRITUAL

Hi hi!

Ich freue mich sehr über dieses Thema zu schreiben. Es ist eins meiner Herzensangelegenheiten, denn ich bin selber ein Empath und weiß nun auch endlich, was es bedeutet und wie man damit umgehen muss.

Was ist ein Empath?

Zunächst müssen wir zwei Begriffe trennen und erklären.

Es gibt die Empathie und Empathen.

Empathie ist, wenn jemand dir eine vielleicht traurige Geschichte erzählt, etwas was ihn oder sie sehr beschäftigt. Du als  Gegenüber gehst darauf ein und versuchst herauszufinden, was in der Person vorgeht und wie sie sich dabei fühlen muss. Dabei holen wir eventuell auch Ereignisse aus der Vergangenheit hervor und damit verbundene Gefühle. Wir können folglich auf die Person und ihre Geschichte eingehen. Wir fühlen  mit.

Ein Empath hört sich auch die Geschichte der Person an. Der Empath fühlt aber alle Emotionen, die diese Person während des Gespräches fühlt. Ein Empath fühlt den Kummer, das Leid, die Schmerzen oder auch Glücksgefühle dieser Person.  Der Empath fühlt darüber hinaus einfach alles. Jedes Gefühl, alle physische Beschwerden, und saugt es förmlich in die eigene Aura auf. Wir fühlen, als wären es unsere eigenen Gefühle und Schmerzen.

Was passiert beim Empathen?

Da Empathen so ziemlich alle Informationen aufsaugen können, sind sie ziemlich ausgelaugt, müde und erschöpft. Wenn sie es zulassen. Dies kann ziemlich anstrengend werden, auf die Dauer. Vor allem, wenn man nicht weiß, dass man ein Empath ist. Zu dem Alltag, den man selber hat, die eigenen Empfindungen, der eigene Schmerz, kommen noch all die Gefühle von anderen Menschen hinzu.

Wie war es bei mir?

Ich wusste lange Zeit nicht, dass ich ein Empath bin. Ich hatte auch das Gefühl, dass es bei mir geschlummert hat. Als wäre es wie eine Krankheit ausgebrochen. Ich sehe es aber keinesfalls wie eine Krankheit, es soll lediglich ein Vergleich sein. Eine Krankheit kommt einfach aus dem Nichts und kann dich total umhauen. So war es bei mir. Auf einmal war ich wie überrumpelt von all den Gefühlen. Ich war ständig müde, und konnte nicht lange unter vielen Personen sein. Wenn ich den Raum betrete ist es immer noch, als würde ich alle Gedanken lesen können. Ich spüre jeden Schmerz, jedes Gefühl, besonders, wenn sie extrem sind, wie Wut oder Nervosität. Ganz extrem. Hier habe ich oft das Gefühl, als wären es meine eigenen. Und hier liegt die Kunst, zu erkennen, welche die eigenen Gefühle sind.

Vor einiger Zeit habe ich mir Hilfe geholt. Ich habe nach einem spirituellem Medium gesucht und bin auf eine wunderbare Frau gestoßen, die sogar bei mir in der Nähe wohnt. Zufall? Sicherlich nicht!  Sie hat mir gesagt, dass ich ein Empath bin und mir erklärt, was das bedeutet und wie ich mich reinigen kann, sodass es mich nicht mehr übermannt fühle.

 2 Reinigunsrituale

Nun möchte ich euch 2 Reinigungsrituale zeigen, die bei mir sehr gut wirken und mir helfen durch den Tag zu kommen. So fühle ich  mich am Ende des Tages nicht ganz so kaputt.

1.Ritual: Reinigungsbad:

Dieses Bad ist einfach unglaublich entspannend und hilft euch alle fremden Energien aus eurer Aura zu lösen.  Ihr füllt einfach abends eure Badewanne mit lauwarmen Wasser und gebt etwas Meersalz (nach Gefühl, nur nicht zu viel, etwa 1/2 bis 1 Glas), 1-2 EL Olivenöl und 1-2 EL Honig hinein. Ich schwöre euch, es ist einfach himmlisch. Versucht während des Badens euch wirklich zu entspannen und euch vorzustellen, dass dieses Bad euch und eure Aura komplett reinigt, stellt euch vor, wie all die negativen und fremden Gefühle euch verlassen. Danach sollte keine andere Person in das selber Wasser gehen.

2. Ritual: Räuchern:

Wenn ihr morgens aufsteht, versucht hier bereits ein Ritual einfließen zu lassen und räuchert eure Aura und eure Chakren sauber. So mache ich das: Ich mache mir Palo Santo an, puste es nach ein paar Sekunden aus und halte es etwas über meinen Körper. Räuchere dann meine Aura von oben nach unten aus und gehe dann an alle Hauptchakren und spreche immer das Mantra: meine Aura ist jetzt rein, gereinigt von allen Fremdenergien und Fremdgefühlen.

So mache ich es auch mit meinen Chakren. Gehe jedes Chakra einmal mit dem Palo Santo durch und spreche mein Mantra. Immer von oben nach unten.

.

Um euch aber auch tagsüber zu schützen vor all den Fremdgefühlen und -gedanken, habe ich hier auch ein Schutzritual für euch.

Schutzritual: Lichtkugel:

Die Lichtkugel könnt ihr super morgens machen, bevor ihr das Haus verlasst.

Haltet dabei eure Hände vor euch, als wäre ein unsichtbarer Gegenstand, eine Kugel in euren Händen. Stellt euch vor ihr haltet eine Kugel aus wunderschönem weißen Licht vor euch. Dann sprecht das Gebet: „Ich bitte um eine weiße göttliche Energielichtschutzkugel!“ Stellt euch nun vor, wie diese Kugel immer stärker und größer wird. Dann geht mit dieser Kugel über euren Kopf (die Hände immer noch so, als würdet ihr die Kugel festhalten – also immer ein kleiner Abstand zwischen den Händen). Jetzt stellt euch vor, die Kugel wird immer größer und größer, sodass ihr automatisch eure Hände weiter aufmachen müsst. Nun führt ihr diese Lichtkugel über euren Kopf bis nach unten zu euren Füßen. Ich beuge mich immer nach vorne bis hin zu meinen Füßen. Dann kommt ihr wieder nach oben und haltet eure Hände zusammen, als würdet ihr beten. Handfläche auf Handfläche und bittet darum, dass dieser Schutz den ganzen Tag anhält und euch vor negativen Energien und Fremdgefühlen schützt. Zum Schluss bedankt ihr euch für den Schutz.

.

So, ich hoffe ihr könnt von diesen Reinigungsritualen und dem Schutzritual etwas für euch und euren Alltag übernehmen. Besonders hilfreich ist für mich das Schutzritual. Das versuche ich wirklich jeden Morgen zu machen. Ich bin Zahnarzthelferin und habe jeden Tag mit unheimlich vielen Menschen zu tun, mit so vielen Gefühlen. Glaubt mir, ich bin am Ende des Tages so kaputt und müde. Diese Reinigungsrituale helfen mir am Ende des Tages entspannt einzuschlafen. Und das Schutzritual ist auch super. Zwar habe ich manchmal das Gefühl, dass ich zwischendurch eine Erneuerung des Schutzes bräuchte, aber es ist so viel besser, seitdem ich das regelmäßig mache.

Viel Spaß beim Durchführen. Ich würde mich zudem sehr über Kommentare zu diesem Thema freuen. Was hilft euch persönlich gut, habt ihr vielleicht noch ein anderes Ritual dafür? Oder wisst ihr vielleicht nicht, ob ihr selber ein Empath seid oder nicht? Lasst es mich wissen. Bis dahin wünsche ich euch ein schönes Wochenende.

XO Alex

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*