FIVE THINGS THAT MAKES ME HAPPY

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich mich selber einer Herausforderung stellen. Die Aufgabe lautet: Welche fünf Dinge machen mich glücklich?

Im Moment durchlaufe ich eine sehr schwierige Zeit und es fällt mir schwer manchmal auch nur eine Sache zu finden, die mich glücklich macht. So ist es, wenn man sehr oft enttäuscht wurde. Enttäuscht vom Leben, von anderen Menschen, vom Schicksal, etc. In einigen meiner Beiträge auf Instagram habe ich schon einmal dieses Thema aufgegriffen und erzählt, dass jeder Mensch irgendein Leiden hat. Jeder durchlebt etwas Traumatisches oder Enttäuschendes. Es sind immer andere Themen, aber jeder von uns leidet auf seine ganz persönliche Weise.

Mein Leidensweg ist mittlerweile schon so lang, dass ich vergessen habe für Dinge dankbar zu sein. Ich sehe nur noch das Schlechte in einer Situation oder gebe zu schnell auf. Am liebsten würde ich mein Leben sofort ändern, um einfach nur glücklich zu sein. Wer würde das nicht wollen?

Um also auch für mich Vieles wieder schöner aussehen zu lassen und mich an besseren Dingen zu erfreuen, möchte ich hier fünf Dinge nennen, die mich momentan glücklich machen.

Fünf Dinge, die mich glücklich machen:

  • Mein veganer Lebensstil: Oft hätte ich mir nie erträumen lassen, dass ich wirklich schaffe vegan zu leben. Es gab so viele Menschen und Situationen, die es mir schwer gemacht haben, vollkommen auf tierische Lebensmittel zu verzichten. So dachte ich! Aber eigentlich war ich es, die mich selber davon abgehalten hat. Kein Mensch sollte einem sagen, was man essen sollte, keine Situation ist so schwer oder anstrengend, dass man nicht auf tierische Dinge verzichten kann. Das musste ich erst erkennen, und umso schöner ist es jetzt – und umso besser fühle ich mich auch. Stärker und lebendiger zugleich! Mittlerweile lebe ich schon ca. 5 Monate 100 %ig vegan und es ging mir all die Jahre nie besser.
  • Tägliche Spaziergänge: Seitdem wir unseren Hund „Vako“ (einen wunderschönen, aber echt chaotischen Schäferhundmischling) haben, sind wir jeden Tag unterwegs mit dem Kleinen. Anfangs war es echt anstrengend jeden Tag raus zu gehen, egal bei welchem Wetter, aber mittlerweile haben wir uns einfach daran gewohnt und es gehört nun zu unserem Leben dazu. Es fühlt sich so gut an der frischen Luft zu sein. Klar ist es auch sehr kalt und besonders morgens möchte ich doch lieber länger im Bett liegen bleiben, aber es macht mich soft wach und ich fühle mich freier. Wir Menschen sitzen so oft in unserem Leben zu viel in der Wohnung oder im Haus und vergessen wie wunderschön es draußen sein kann. Ich vergesse all meine Sorgen, wenn ich draußen bin und fühle die Energie von Mutter Erde so stark, dass mich die gute Energie fast den ganzen Tag begleitet.
  • Mein Freund: Ich glaube ich hätte in der ganzen Zeit keinen besseren Partner haben können. Wir haben so viel miteinander erlebt – so viel Gutes, aber auch Schlechtes – und es hat uns beide so stark gemacht. Wir haben den besten Urlaub unseres Lebens erlebt, uns unseren Hund zusammen geholt, mehrere Umzüge erlebt, Streit und Stress durchgehalten, schwere Zeiten beweint und wieder zusammen gelacht, als es besser wurde. Das Gefühl, welches ich habe, wenn ich an ihn denke, kann man mit Worten nicht beschreiben. Ich bin unendlich dankbar, dass er in mein Leben gekommen ist. Auch habe ich so viel von ihm gelernt und bin eine stärkere Persönlichkeit geworden – dank ihm!
  • Meditation: In Zeiten, in denen es mir körperlich und psychisch sehr schlecht ging, hat mich auch die Meditation gerettet.   Man versinkt in einen Zustand der Schwerelosigkeit, der Heilung und unendlicher Liebe. Die Verbindung, die dadurch entsteht, ist so unfassbar schön, so beruhigend und klar zugleich. Natürlich musste auch ich dort hinkommen. Dies hat mich harte Stunden gekostet, in denen ich so viele Gedanken hatte, und nicht wusste, wohin damit. Wenn man aber immer weiter macht und Vertrauen hat, wird es immer schöner und angenehmer. Die Gedanken werden weniger, man fokussiert sich mehr auf den Körper und kann einfach abschalten.
  • Reiki: Reiki begleitet mich seit Anfang 2018. Hier habe ich meinen ersten Grad im Usui System der natürlichen Heilung erlangt. Auch mit das Beste, was ich machen konnte. In der Phase der Einweihung des ersten Grades soll man bei sich selber Reiki anwenden, für ganze drei Wochen – täglich. Dies tat ich und es war unglaublich!! Ich merkte jeden Tag mehr, dass ich ruhiger wurde. All meine Frustration verschwand und egal, was mir in den Weg kam, hat mich gar nicht so verärgert. Meine körperlichen Beschwerden wurden weniger und ich fühlte mich endlich – seit Jahren – wieder glücklich. Mittlerweile arbeite ich im zweiten Grad mit Reiki und möchte bald meinen Meistergrad erreichen. Ich helfe bereits anderen Menschen und habe bisher auch nur positives Feedback erhalten. Besonders, wenn es um körperliche Beschwerden geht, hat Reiki immer gut geholfen. Und ich glaube fest daran, dass dies in irgendeiner Art und Weise mein Weg ist. So ist es meist. Uns Menschen widerfahren nicht umsonst solche Schicksale und Situationen. Wir sollen aus unserer schlechtesten Zeit lernen und diese in etwas Wunderbares umwandeln. Manche haben körperliche Leiden, schaffen es heraus und helfen anderen. Manche sind unmotiviert, finden einen Weg aktiver zu werden und helfen anderen, indem sie motivieren. Manche haben eine Essstörung, finden Heilung und helfen anderen zu heilen – geben vielleicht Rezeptideen oder helfen einfach durch ihre Tipps.

Ich hoffe, ihr findet meine fünf Dinge spannend und ich würde mich freuen, wenn ihr mit mir eure fünf Dinge teilt, die euch im Moment glücklich machen. Wir sollten uns einander helfen und durch solch kleine Dinge beistehen. Alles, was dazu beiträgt einen Moment schöner zu machen, sollte unsere Aufmerksamkeit bekommen!

Habt alle einen schönen Abend/Tag!!

XX Alex!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*