MONDAY MESSAGE – 29.07.2019

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr euch auch gefragt, warum ihr gerade harte Zeiten erleben müsst? So ergeht es mir gerade. Ich meditiere, schaue mir mein Vision Board an und versuche, dass meine Gedanken und Gefühle immer positiv sind. Aber es kommt manchmal wie ein Hagel über mich und ich fühle mich so schlecht, wie schon lange nicht mehr. Plötzlich bin ich unglaublich müde, träge und habe keinen Antrieb irgendetwas zu tun.

Woher kommt das? Was hat das alles mit meinem spirituellen Weg zu tun?

Genau das habe ich mich heute gefragt und die geistige Welt gebeten, es mir zu verdeutlichen. Prompt habe ich Videos auf YouTube gezeigt bekommen, welche Themen genau darauf gerichtet sind. Witzig, oder? Wir bekommen immer eine Antwort, wenn wir wachsam sind. In einem der Videos ging es darum, dass ein Mann von seinem Burnout gesprochen hat. Er hat stets nach einer Antwort gesucht, was seine Bestimmung ist. Er hat gegrübelt und alles um sich herum vergessen. Vergessen, was eigentlich wichtig war. Das Leben, die Erfahrung, die Blumen und die Bäume sehen, seinen Teppich betrachten und die Wände. Doch es gibt ein Leben da draußen. Eins welches er erleben soll, all die Dinge, die er wahrnehmen soll, mit all seiner Pracht und Schönheit.

Spiritueller Burnout

Ich denke, er wollte in dem Video sagen, dass wir als Menschen zu viel nachdenken über all die Dinge die eigentlich nicht wichtig sind. Wir machen uns zu viele Sorgen über die Vergangenheit und die Zukunft, dass wir vergessen in der Gegenwart zu leben. Und das ist tatsächlich so. Es kann eine Situation kommen, die uns so umhaut, dass wir von unserer Spur abkommen und nicht mehr weiter wissen. Wir hinterfragen dann wieder, ob wir überhaupt alles richtig machen, wo wir eigentlich stehen und was denn eigentlich jetzt der richtige spirituelle Weg für uns ist. Bei all den Gedanken, passiert es leicht, dass wir in einen Kreislauf von schlechten oder negativen Gedanken geraten – der spirituelle Burnout.

All die Informationen in unserem Gehirn können nicht mehr richtig verarbeitet werden und es wird einfach zu viel. Wir können nicht mehr loslassen. Uns nicht mehr dem schönen Fluss des Lebens hingeben. Denn das ist es, warum wir hier sind. Leben, genießen, das Leben feiern und glücklich sein.

Botschaft aus der geistigen Welt

Ich habe natürlich auch direkt die geistige Welt um eine Antwort gebeten, warum wir in einen solchen Zustand kommen.

Wir werden auf die Gefühle aufmerksam gemacht, damit wir wissen, wo wir uns gerade im Leben befinden. Sind wir da, wo wir sein wollen, wo unsere Seele sein will oder haben wir den Faden verloren oder uns vielleicht hinter Gefühlen wie Angst versteckt? Es soll uns auch anregen nochmal alles zu hinterfragen und uns Gedanken darüberzumachen, was uns wahrhaftig glücklich macht und wie wir glauben das zu erreichen. Wir sollen überlegen, ob wir uns eventuell von etwas trennen sollen, was uns aufhält und unglücklich macht. Und je stärker diese Gefühle von Unglück werden, desto stärker versucht eure Seele euch zu verdeutlichen, dass ihr etwas ändern sollt.

Wir haben vor unserer Inkarnation hier auf der Erde Verträge abgeschlossen. Verträge, mit wem wir zusammen sein werden, wann wir uns trennen werden, wie wir leben, ob wir krank oder gesund sind, ob jemand aus der Familie Probleme hat usw. Es kann auch sein, dass wir uns gerade an einem Punkt befinden, indem etwas zum Beispiel zu einem Abschluss kommen soll und unsere Seele es uns so zeigt, indem wir merken, dass es uns mit der einen Sache, dem Job oder der Person nicht mehr gut geht.

Ihr sollt in euch hineinhören und versuchen zu erkennen, was eure Seele euch sagen möchte.

So, ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Licht in dieses Thema bringen und wünsche euch eine angenehme Woche.

XO Alex

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*