WARUM ICH JETZT AUCH VERSUCHE GLUTEN ZU VERBANNEN

Mittlerweile ernähre ich mich vegan. Vegan bedeutet nicht sofort gesund. Besonders am Anfang, wenn man versucht herauszufinden, was man überhaupt so alles essen kann. Anfangs war es für mich wirklich nicht leicht. Ich musste ständig im Supermarkt die Artikel umdrehen und auf die Zutatenliste schauen. Da habe ich auch noch vermehrt Fertigprodukte gekauft. Es war alles so aufregend und neu. Da habe ich auch mal viel gekauft, was eigentlich gar nicht gut für war. Mit gut meine ich, dass mir ständig mein Bauch weh getan hat und ich mich sehr schlecht fühlte.

Nun ist es mir wichtig, dass ich besonders frisch koche und das nur mit guten und gesunden Zutaten. Ich beschäftige mich natürlich auch mit Nahrungsergänzungsmitteln, welche Nahrungsmittel von Natur aus das haben, was man als Veganer benötigt usw. Was ich aber auch gemerkt habe ist, dass es mir besser geht, wenn ich Brot weglasse. Also ich gehöre wohl zu den Leuten, die Brot über alles lieben. Ich könnte zu jedem Gericht noch eine Scheibe Brot oder ein Brötchen essen. Im Moment esse ich auch sehr viel Brot. Morgens, abends und zwischendurch, wenn mich der Hunger überkommt. Es ist halt einfach und immer schnell gemacht. Aber auch Nudeln oder Süßes, welche glutenhaltig sind, sind damit gemeint.

Auch alles andere, was glutenhaltig ist, vertrage ich sehr schlecht. Das muss nicht unbedingt daran liegen, dass ich eventuell eine Unverträglichkeit dagegen habe. Aber ich habe es einfach bemerkt und immer wenn ich meine Speisen geändert habe, auf Glutenfrei, habe ich viel mehr Energie gehabt, ich habe mich weniger oder gar nicht mehr aufgebläht gefühlt. Es waren immer gute Tage, wenn ich glutenfrei gegessen habe.

Was ist Gluten und wozu führt es?

Gluten ist ein Protein, welches sich in verschiedenen Getreidesorten befindet. Dies sind beispielsweise Weizen, Gerste, Hafer und Roggen.

Gluten kann bei manchen Menschen eine Art Verwirrtheit auslösen. Man fühlt sich benebelt, denn es führt dazu, dass es zu einem Ungleichgewicht von Hormonen und anderen Botenstoffen im Gehirn kommt. Es kann sogar zu Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen, wie Schizophrenie kommen.

Weitere negative Aspekte von Gluten:

Der menschliche Körper kann Gluten zudem schwer verdauen. Unser Körper schafft es meist nicht glutenhaltige Speisen in seine Einzelteile zu zerlegen, wodurch viele Reste vom Gluten im Darm übrig bleiben. Bei einer Unverträglichkeit gegen Gluten können sogar allergische Reaktionen bis hin zu Entzündungen auftreten. Viele Menschen fühlen sich dauernd müde, unausgeschlafen, gereizt, unkonzentriert usw. Dies kann auftreten, weil eine Blutarmut entsteht, die durch eine Glutenunverträglichkeit ausgelöst wird, denn Eisen kann dann schlechter resorbiert werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr hier.

Mein Fazit!

Natürlich liest man viel Schlechtes über Gluten und was es auslösen kann, doch ich glaube, mir würde es sehr schwerfallen einfach auf glutenhaltige Speisen zu verzichten, wenn es mir damit besser gehen würde. Da ich mich aber ständig müde, unkonzentriert, depressiv und aufgebläht fühle, werde ich nun auch versuchen auf Gluten zu verzichten. Dies werde ich in den nächsten Tagen versuchen, so gut es mir gelingt, umzusetzen. Es wird eine echte Herausforderung, doch wenn ich mich besser fühlen möchte, komme ich nicht drum rum.

Dies möchte ich für die nächsten vier Wochen versuchen und werde meine Erfahrungen in einem neuen Blog Post mit euch teilen.

Es würde mich sehr freuen, wenn ihr mir jetzt schon eure Erfahrungen mitteilt. Lebt ihr schon Glutenfrei, warum tut ihr das, habt ihr eine Besserung erlebt?

 

XX Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*